Biographie

Romantik. Die geht immer für JOSH., immerhin – er selbst sieht sich gerne als „Romantiker“. Und versteht Romantik dabei als Lebensgefühl, ganz so wie der von ihm hoch verehrte Sven Regener, seines Zeichens einer der genialsten Texter im deutschsprachigen Raum.

 

Sein neues Album nennt JOSH. nun „Teilzeitromantik. Der geneigte Fan - und nicht nur ein  solcher - darf an an dieser Stelle kurz innehalten, sich wundern und eine Frage aufwerfen. „Also, Moment mal, JOSH.! Das verstehe jetzt einer mal. Heißt das, Du lässt den Romantiker in Dir nur manchmal zu? Bist Du ein Romantiker nur für gewisse Stunden?“. 

Niemals! JOSH. selbst wäre von sich enttäuscht. 

 

Und womit? Mit Recht.

 

Aber als jemand, der schon knapp über 17 ist, weiß er auch, dass das Leben seine Tücken hat, nicht immer romantisch  und nicht immer nur schön ist. Und daraus entstehen JOSH. Songs.

 

Insgesamt 13 neue Titel hat der Amadeus-Gewinner mit seiner Band für das neue Album eingespielt. Darunter ist natürlich der Lockdown Hit aus dem Jahr 2020, „Wo bist Du“, und die neue, autobiographisch gefärbte Single „Ring in der Hand“. 

Ansonsten geht JOSH. mit der Ex nicht auf ein Eis, sorgt sich um das Meer im Herbst, singt vom Verhältnis der Eltern zur Freundin oder über den Moment, an dem man sich am Ende des Tages eingestehen muss, dass man niemals aus seiner eigenen Haut heraus kann. Und das ist gut so.

Einige der neuen Songs kennen seine Fans bereits aus Konzerten, andre wiederum sind erst während und in der Covid-Pandemie entstanden. Sie alle klingen aber unverkennbar wie JOSH. – da dürfen eine Prise Ironie, Wiener Schmäh und viel Gefühl ebenso wenig fehlen wie eingängige Melodien, die nur darauf warten, live vom Publikum gefeiert zu werden.